Die Weiten der Wüste erforschen

Dubai - Burj Khalifa

Dubai - Burj Khalifa by Stephan Lesniak Ansichtskarte Jeder kennt Dubai, das Emirat der Superlative auf der Arabischen Halbinsel direkt am Indischen Ozean. Nach the Palms, die künstliche Palme, die weltberühmt wurde, gibt es nun auch den Burdsch Chalifa. Viele Touristen können auf den ersten Blick mit dem Namen nichts anfangen. Es ist ein Wolkenkratzer, der mit sage und schreibe 830 Metern in den Himmel ragt und immer wieder Millionen Urlauber inspiriert und verzaubert. Bevor das Gebäude, welches übrigens seit April 2008 das höchste der Welt ist, eingeweiht wurde, hieß der Tower Burj Dubai. Danach wurde er nach dem Namen des Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate umbenannt.
Den Wolkenkratzer baute man nach den Plänen des Architekten Adrian Smith vom amerikanischen Architekturbüro Skidmore, Owings und Merrill. Erste Bauarbeiten wurden im Jahr 2004 vorgenommen. Anfang des Jahres 2009 war das Meisterwerk mit einer Höhe von 828 Metern fertig. 1 Jahr später wurde es eingeweiht und ist nun das höchste Gebäude der Welt. Das Bauwerk wird in naher Zukunft zum Zentrum eines neuen Gebietes in der Stadt, welches Downtown Dubai heißen soll. Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen 20 Milliarden Dollar in das Projekt investieren. Burdsch Chalifa hat 163 Etagen, wovon die ersten 37 als Armani-Hotel genutzt werden. Darüber sind Büros und Suiten. In der 124. Etage ist eine Außenterrasse mit Aussichtsplattform, sie ist nach der Plattform des Shanghai World Financial Centers die zweitgrößte der Welt. Zwei Etagen darunter befindet sich ein das Restaurant At.Mosphere, welches als höchstgelegenstes Restaurant der Welt bezeichnet wird. Von den 900 Wohnungen im Wolkenkratzer standen im Oktober 2010 825 Wohnungen leer und die Preise sind steil abgefallen. Die obersten acht Etagen kann man nur über eine schmale Stiege erreichen, denn hier verstecken sich die Elektronik und Schalter für das Gebäude. Bis hier oben in die Spitze führen knappe dreitausend Stufen. In den obersten Stockwerken beträgt die höchste Auslenkung des Turmes bei Wind 1.5 Meter und die Technik ist ein Wahnsinn, in einem der modernsten Gebäude der Welt. Wenn man zur Aussichtsplattform möchte oder ins Restaurant kann man einen der 57 Aufzüge nehmen oder eine der 8 Fahrtreppen.

Reisen Dubai © Isabelle Barthe - Fotolia.comWer wusste schon, dass einige Tausend Tonnen des Stahls von den oberen Geschossen aus dem Palast der Republik in Berlin stammen? 330.000 m³ Beton wurden in den Turm gebaut und die Grundfläche des Riesen ist 526.760 Quadratmeter groß. Gegen diesen Koloss sind selbst die bekannten ehemaligen Twin-Tower des World Trade Centers ziemlich niedrig. Die Betonpfähle im Boden reichen bis zu 80 Meter unter das Meer und fünf Stockwerke im obersten Teil stehen Mohammed Ali Alabbar, dem Konzernchef von Emaar Properties als Büroräumlichkeiten und sogar als Moschee zur Verfügung. Im Untergrund gibt es ein Parkhaus mit 3000 Parkmöglichkeiten für Angestellte, Bewohner und Besucher.

Übrigens 

Dubai Reisen © GordonGrand - Fotolia.comDer Lake Dubai gehört zum Komplex und hat die größten Wasserspiele der Welt. Auf einer Länge von 250 Metern gibt es bis zu 1000 verschiedene Wasserimpressionen, die bis zu 50 Meter hohe Fontänen werfen. Nachts werden diese beleuchtet.
Dubai war schon immer die Stadt der Superlative. 12 Kilometer vom höchsten Gebäude der Welt soll ein weiterer Komplex entstehen, der mindestens einen Kilometer hoch werden soll. Leider wurden aufgrund der momentanen Finanzkrise die Arbeiten am Nakheel Tower, dem neuen Experiment im März 2009 eingestellt und man weiß nicht, ob sie überhaupt weitergeführt werden sollen. Neben dem höchsten Gebäude der Welt gibt es noch einige andere Superlativen in Dubai, die man auf einer Urlaubsreise ins Land von 1001 Nacht erkunden kann.